Frankreich 2016 Part III: Ausflüge und shoppen mit Kind – Soulac-sur-Mer, Royan, Montalivet & Bordeaux

Wenn ihr mal nach Aquitanien reist und Lust auf shoppen bekommt, dann müsst ihr nicht davor zurückschrecken, nur weil das mit Kind(ern) nervig wird und der Spaß schnell flöten geht.

Wir haben kleine Städtchen wie Soulac-Sur-Mer und Montalivet besucht, die man bequem an einen Vor- oder Nachmittag erkunden kann. Es gibt tolle Wochenmärkte, süße kleine Läden und alle Einkaufsstraßen enden unweigerlich am Strand. Sollte die Laune der kleinen Begleiter doch schon auf dem Weg zum Strand kippen, sorgen Karussells in fast  jeder Einkaufsstraße zwar für leere Brieftaschen, dafür aber auch für einen kleinen Motivationsschub bis zum heiß ersehnten Blick aufs Meer.

IMG_0689

Für größere Städte solltet ihr lieber einen Tagesausflug planen. Wir haben in diesem Urlaub -wie eigentlich jedes Mal- Bordeaux aufgesucht und waren zum ersten Mal in Royan.

Royan ist wirklich eine bezaubernde Stadt direkt am Meer. Wir sind durch die Stadt gebummelt und ich habe viele, viele schöne Geschäfte entdeckt (zum Teil leider während der Siesta). Es gibt einen schönen Hafen ebenfalls mit kleinen Läden (Die Promenade hat mich ein wenig an die Landungsbrücken in Hamburg erinnert). Außerdem steht direkt am Fährhafen ein Riesenrad von dem man die ganze Stadt überblicken kann. Viele nette Cafés und Restaurants locken mit leckeren Menüs, Snacks und natürlich Kuchen & Desserts. Royan ist eine echte Touristenstadt. Etwas retro, aber genau der richtige Ort für Shoppingwillige und Leute, die auf der Such nach Souvenirs sind.

Unser Besuch in Bordeaux war in diesem Jahr auch wesentlich entspannter als im Vorjahr. Damals sind wir, noch blauäugig von unserer Hochzeitsreise zu zweit, einfach losgefahren und wollten in all die Lieblingsecken, die wir in Erinnerung hatten. Es war ein furchtbarer Tag in 2015. Denn wir hatten nicht mit einem nörgelnden, sich nicht an den Plan haltenden Kleinkind gerechnet. Deshalb haben wir uns dieses Mal vorbereitet, denn der Tag sollte ja für alle Spaß bedeuten.

Der perfekte Ort für Camper, Sport- und Outdoorfans zum shoppen mit Kind, egal ob in Bordeaux oder anderswo, ist und bleibt DECATHLON. Die Smartimaus rennt durch die Hallen, testet Zelte, Isomatten, Laufräder und Roller. Sie findet Spielsachen und Klamotten für Kinder irgendwie automatisch und es wird eher schwer, sie davon zu überzeugen, irgendwann zur Kasse zu gehen. Im Campingurlaub ist ein Besuch bei Decathlon eigentlich Pflicht. Kaum haben wir uns bei den anderen Campern etwas abgeguckt oder wertvolle Tipps ausgetauscht, MÜSSEN Dinge manchmal SOFORT in den Camping-Haushalt einziehen.

Den Besuch der Innenstadt haben wir uns in diesem Jahr geschenkt. Viel lieber wollten wir am Quai des Marques durch die Outlets stöbern, direkt an der Garonne Schiffe ansehen und die Spielplätze mit Blick aufs Wasser nutzen. Gesagt, getan. Unsere absolute Lieblingsstation in diesem Jahr war aber unser letzter Tagespunkt. Der Miroir d’Eau. Ein fast 3.500 qm großer Wasserspiegel mit Nebeleffekten. Ratet wer ausgeflippt ist vor Freude??? Ich habe noch nie so viele Menschen in einem gerade mal knöchelhohem, überdimensionalen Planschbecken gesehen. Da es an diesem Tag besonders heiß war, kam uns allen diese Abwechslung natürlich sehr gelegen. Ob mit Kind oder ohne, für Bordeaux im Sommer ist dies meine absolute Herzensempfehlung.

Egal, welche Stadt wir mit der Smartimaus aufgesucht haben, wir hatten überall entspannte Tage – auch wenn man denkt, dass Shoppingtouren nun mit Sicherheit nicht zu den schönsten Ausflügen mit Kids gehören. Doch mit folgenden Tipps sind wir immer ganz gut durch den Tag gekommen.

  • Vorher online nach Spielplätzen suchen. Oftmals findet man bereits ein oder zwei Querstraßen von der Innenstadt entfernt sein Glück.
  • Vorher über eventuelle Schließzeiten der Geschäfte (Siesta) informieren und ggf. mit Mittagsschlaf oder Essenszeiten abstimmen.
  • Guckt nicht nur im Touriführer nach Ausflugstipps mit Kindern. Ich fand die Erfahrungsberichte von anderen im Netz (Blogs) viel interessanter und hilfreicher.
  • Sch*** auf Essen im Restaurant. In den Städten gibt es tolle Parks (der Jardin Public in Bordeaux ist zum Beispiel wunderschön) oder den Strand direkt vor der Nase. Picknick wurde bei uns im Urlaub deshalb ganz groß geschrieben.
  • Schiffe, Busse, Bahnhöfe, Brücken. Was mit Kind nicht auf einmal alles interessant wird an einem fremden Ort 🙂 Besucht eine Stadt doch mal mit einem ganz anderen Blickwinkel.
  • „Eis essen und Karussell fahren.“ Die Wünsche der Smartimaus waren immer sehr berechenbar. Aber hey, auch sie hat Urlaub. Also, ruhig nachfragen und mitbestimmen lassen, wenn es denn möglich ist.

Das war es auch schon fast mit meinem Reisebericht. Aber nur fast. Am Donnerstag zeige ich euch noch die kulinarische Seite unseres Urlaubs. Also, schaut dann nicht allzu hungrig vorbei.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s