DIY: Herbstbasteln – Lichterkette aus Physalis

Jetzt im Herbst darf es abends ja gerne mal wieder gemütlich werden. Und was darf da natürlich nicht fehlen? Richtig! Ein schönes gemütliches Licht. Und weil Oma tonnenweise wunderschöne Physalis aus ihrem Garten mitgebracht hat, konnte ich mir genau das in diesem Jahr mal selbst basteln.

diy, basteln, Physalis, deko, herbstkranz, lichterkette

Was ihr dafür braucht? Getrocknete bunte Physalis, eine Lichterkette, Zahnstocher, ein Nagelschere und Tesafilm

Zuerst schneidet ihr mit der Nagelschere vorsichtig ein Loch um den Stiel herum. Danach entfernt ihr die Frucht aus dem Lampion. Sollten die Lampions danach etwas eingedrückt sein, könnt ihr sie gut wieder aufpusten.

Nun befestigt ihr mit Hilfe von Tesa jeweils ein Stück vom Zahnstocher unter dem Licht und steckt einen Lampion darüber. Der Zahnstocher sorgt dafür, dass die Physalis besser hält. Und dann? Licht an!

Im letzten Jahr habe ich mir diesen Hebstkranz gebastelt und die Lichterkette daran befestigt. Was ich in diesem Jahr mit dem schönen Licht mache, weiß ich noch gar nicht.

Habt ihr vielleicht Ideen?

DIY: Herbstbasteln 2017 – Kürbisse, Kürbisse und noch mehr Kürbisse

Könnt ich euch noch an meine Kürbissucht im letzten Herbst erinnern? Ein Rezept nach dem anderen habe ich euch da gezeigt. Flammkuchen mit Kürbis, Brotaufstrich, Bratlinge… Für mich gibt es viele Gründe, den Herbst du lieben. Gummistiefel, kuschlige Strickjacken, der warme Kakao nach dem Spielplatz zusammen mit Smarti und natürlich beginnt bei uns im Hause wieder der Bastelwahn.

Am langen Wochenende haben Smarti und ich uns zum ersten Mal seit langem wieder etwas mehr Zeit genommen, um das Bastelzimmer zu verwüsten. Dabei war ich sehr erstaunt, was für wahnsinige Fortschritte Smarti beim Basteln gemacht hat. Schnippeln, kleben, bemalen. Sie hatte wirklich große Freude daran unsere Herbstdeko mitzugestalten. Ein paar unserer Basteleien zeige ich euch heute schonmal. Es folgt aber bestimmt noch eine weiterer Streich.

Für das Basteln solltet ihr folgende Dinge im Haus haben:

  • Tonpapier in Orange
  • Tonpapierreste in Braun und Grün
  • Pergamentpapier in verschiedenen Orange-/Rottönen
  • Tacker
  • Schere
  • Kleber
  • Schleifenband in grün oder braun (Reste reichen)
  • wahlweise Wackelaugen
  • Saubere Marmeladen oder Breigläser

Basteln mit den Kleinen

Der leuchtende Kürbis

Smarti findet in diesem Jahr das Bekleben scheinbar am Besten. Der leuchtende Kürbis war deshalb das perfekte erste Bastelprojekt für uns. Dafür wird das leere Marmeladenglas einfach mit vielen verschiedenen Pergamentpapier-Schnipseln beklebt. Überkleben der Schnipsel ist hier sogar vom Vorteil, es kommt also nicht auf Detailarbeit an. Am Ende bekommt der Kürbis lediglich ein Gesicht angemalt, eine grüne oder braune Schleife umgebunden und mit einem Teelicht leuchtet er im Dunkeln wunderschön vor der Haustür oder auf dem Esstisch.

Das Fensterbild

Nach dem gleichen Schema haben wir das Fensterild vom Kürbis angefertigt. Die vielen Schnipsel hat Smarti auf ein Pergamentbogen geklebt und als sie fertig war, haben wir sie in Kürbisform ausgeschnitten und entprechende Rahmen dafür aus Tonpapier zugeschnitten.

Und für die größeren Kids…. noch mehr Kürbisse aus Papier. Diese eignen sich wunderbar als Deko für den Herbsttisch, können aber auch mit Hilfe eines Fadens wie ein Mobile oder als Girlande aufgehängt werden

Und habt ihr schon mit dem Basteln begonnen? Falls ihr noch Ideen sucht, schaut doch nochmal unser großes Herbstbasteln von 2016 an!

 

DIY: Kinder-Campingküche 2017

Könnt ihr euch noch an unsere Upcycling-Kinderküche aus dem letzten Campingurlaub erinnern? Auch in diesem Jahr hab ich mir schon lange vor unserem Urlaub Gedanken gemacht, wie die Version 2.0 aussehen könnte. Eins war schnell klar: Für einem Urlaub an der Nordsee mit hoher Schietwetter-Gefahr kommt die Pappvariante nicht wieder in Frage. Also musste eine andere Idee her, die nicht gleich zusätzliches Gepäck erfordert.

Tja, und das ist sie nun. Simpel, in 15 Minuten fertig gebastelt und trotzdem heiß geliebt.

Weiterlesen »

DIY: Blumenvasen pimpen 

Es geht wieder los. Die Saison ist eröffnet: „Mama, ich hab einen Blumenstrauß für dich gepflückt.“ Und schon suche ich nach Schnapsgläsern, um die wilde Pracht, mal samt Wurzel und mal fast ohne Stiel gepflückt, auf unseren Tisch zu stellen.

Oder auch nicht. Denn mit einfachen Hilfsmitteln wie leeren Smoothie- und Dessertgläser, Luftballons und Strohhalmen kann man prima bunte Vasen für die Mitbringsel der Kleinen dekorieren.

img_0440

Weiterlesen »

DIY: Möhrchen für den Osterhasen

Was machen die Smartimaus und ich am liebsten, wenn wir Zeit haben und das Wetter draußen nicht zu Ausflügen einlädt? Basteln natürlich. Und weil die entspannte, gemeinsame Zeit dafür momentan knapp ist, müssen die Ideen so einfach wie möglich sein. Nachdem die ersten wohnlichen Ecken im Haus nun endlich da sind, haben wir am Wochenende ein Stündchen Zeit nur für uns genutzt, um ein wenig Osterdeko zu zaubern.

Weiterlesen »

DIY: Flower Power Frühlingsdeko

„Mama, wann können wir wieder Blumen pflücken?“ Dies ist nur eine der Fragen, die mich vermuten lassen, dass auch die Smartimaus genug vom schmuddeligen Winterwetter hat. Sie will endlich Sonnenstrahlen, leicht bekleidet im Garten toben, draußen essen, an den Strand fahren, im Bulli schlafen UND bunte Sträuße für den Küchentisch rupfen.

Da wir auf all das aber wohl noch eine Weile warten müssen, haben wir wenigstens zu Hause für ein paar Frühlingsgefühle gesorgt. Unsere Zeit zum Basteln ist mit Baby und Umzug gerade sehr beschränkt. Deshalb musste ein ganz einfache Idee her.

IMG_9370

Wie schnell unsere DIY-Tulpengirlande tatsächlich gebastelt ist, davon könnt ihr euch gern überzeugen.

Ihr benötigt:

  • Buntes Tonpapier
  • grünes Geschenkband
  • ggf. andere Schnur zum Aufhängen
  • Locher, Schere, Tesa

Und so einfach gehts:

  • Zuerst werden ein paar Tulpenblüten in der gewünschten Größe ausgeschnitten.
  • Für die Stiele habe ich die Blüten danach an der unteren Mitte gelocht.
  • Nun wird ein grünes Geschenkband durch das jeweilige Loch gezogen.
  • Zum Schluss müssen die Blüten nur noch mit Tesa an einer Schnur befestigt werden.

Die Girlande eignet sich als Geburtstagsdeko genauso gut wie als Fensterbild im Kinderzimmer. Wir konnten so zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen und ich ENDLICH mal wieder ein wenig schnippeln, kleben und werkeln.

Seid ihr auch schon in Frühlingslaune und habt mit dem Dekorieren für den Frühling und Ostern begonnen? Mir fällt es gerade richtig schwer, mich damit zurückzuhalten und ich freue mich riesig darauf, in ein paar Wochen nach dem Umzug endlich so richtig loszulegen. Ich hoffe ihr seid bis dahin geduldig und gebt euch weiterhin mit meinen „kleinen Lebenszeichen“ zufrieden.

Viel Spaß beim Nachmachen!

zauberhafte und verhexte Last-Minute Ideen fürs Faschingsbuffet

Meine kleine Smartimaus ist gerade voll im Hexenfieber. Jeder Satz, der sich reimt, wird von ihr mit: „hex hex“ beendet, Geschenkpapierrollen dienen als Hexenbesen und mit meinen Kochlöffeln wird fleißig der Zauberstab geschwungen.

Kein Wunder, dass bei der Frage nach dem Faschingskostüm sofort die Antworten Hexe und Fee gefallen sind. Das Kostüm ist nun ja schon fertig. Fürs Buffet in der Kita brauchte ich aber schon noch die ein oder andere Idee.

Auflagen: „Irgendwie Zauberhaft“. Schnell und einfach. Trotzdem ein Hingucker. Und was soll ich sagen… Tadaaaa. Oder besser doch „Hex, Hex…“ Hier sind meine Favoriten.

Für alle Vorschläge braucht ihr weniger als 15-Minuten. Bei zwei von Vieren würde ich sogar behaupten, weniger als 5.

Nr. 1 – Zauberstäbe „gesund und munter“
Mit Ausstechformen müssen hier nur kleine Sterne ausgestochen werden. Diese werden auf Spieße gepiekt und im Obstsalat verteilt, der aus dem restlichen Obst zubereitet wird.


Nr. 2 – Variante „verhexte, süße Sünde“
Hierfür benötigt ihr Dinkelstangen, Kuvertüre und bunte Zucker-Deko. Die Kuvertüre wird  als erstes über einem Wasserbad geschmolzen. Danach werden die Dinkelstangen darin eingetunkt und nach ganz kurzem antrocknen mit der (glitzernden) Zuckerdeko bestreut. Ich habe die Stangen zum aushärten der Schoki in einen Topf mit Zucker gesteckt und dann für mind. eine Stunde in den Kühlschrank gestellt.

Nr. 3 – verhexte Sandwiches
Einfacher geht es kaum. Sandwiches schmieren, Sterne ausstechen, auf Cakepop-Stiele stecken. Bei Bedarf noch mit Schleifchen verzieren. So hat man ganz schnell eine süße ODER herzhafte Möglichkeit fürs Buffet fertig.

img_8522

Nr. 4 – alles Käse?
Rekordverdächtig schnell ist auch die letzte Idee umgesetzt. Dazu muss ich wohl auch kaum etwas erklären, oder?

img_8479

So, ich hoffe ihr könnt mit diesen Ideen nun genauso entspannt in die Faschingszeit starten wie ich. Komme das Baby, wann es wolle. Irgendwas davon bekommen wir auf jeden Fall hin.