DIY: Kinder-Campingküche 2017

Könnt ihr euch noch an unsere Upcycling-Kinderküche aus dem letzten Campingurlaub erinnern? Auch in diesem Jahr hab ich mir schon lange vor unserem Urlaub Gedanken gemacht, wie die Version 2.0 aussehen könnte. Eins war schnell klar: Für einem Urlaub an der Nordsee mit hoher Schietwetter-Gefahr kommt die Pappvariante nicht wieder in Frage. Also musste eine andere Idee her, die nicht gleich zusätzliches Gepäck erfordert.

Tja, und das ist sie nun. Simpel, in 15 Minuten fertig gebastelt und trotzdem heiß geliebt.

Weiterlesen »

DIY: Blumenvasen pimpen 

Es geht wieder los. Die Saison ist eröffnet: „Mama, ich hab einen Blumenstrauß für dich gepflückt.“ Und schon suche ich nach Schnapsgläsern, um die wilde Pracht, mal samt Wurzel und mal fast ohne Stiel gepflückt, auf unseren Tisch zu stellen.

Oder auch nicht. Denn mit einfachen Hilfsmitteln wie leeren Smoothie- und Dessertgläser, Luftballons und Strohhalmen kann man prima bunte Vasen für die Mitbringsel der Kleinen dekorieren.

img_0440

Weiterlesen »

DIY: Möhrchen für den Osterhasen

Was machen die Smartimaus und ich am liebsten, wenn wir Zeit haben und das Wetter draußen nicht zu Ausflügen einlädt? Basteln natürlich. Und weil die entspannte, gemeinsame Zeit dafür momentan knapp ist, müssen die Ideen so einfach wie möglich sein. Nachdem die ersten wohnlichen Ecken im Haus nun endlich da sind, haben wir am Wochenende ein Stündchen Zeit nur für uns genutzt, um ein wenig Osterdeko zu zaubern.

Weiterlesen »

DIY: Flower Power Frühlingsdeko

„Mama, wann können wir wieder Blumen pflücken?“ Dies ist nur eine der Fragen, die mich vermuten lassen, dass auch die Smartimaus genug vom schmuddeligen Winterwetter hat. Sie will endlich Sonnenstrahlen, leicht bekleidet im Garten toben, draußen essen, an den Strand fahren, im Bulli schlafen UND bunte Sträuße für den Küchentisch rupfen.

Da wir auf all das aber wohl noch eine Weile warten müssen, haben wir wenigstens zu Hause für ein paar Frühlingsgefühle gesorgt. Unsere Zeit zum Basteln ist mit Baby und Umzug gerade sehr beschränkt. Deshalb musste ein ganz einfache Idee her.

IMG_9370

Wie schnell unsere DIY-Tulpengirlande tatsächlich gebastelt ist, davon könnt ihr euch gern überzeugen.

Ihr benötigt:

  • Buntes Tonpapier
  • grünes Geschenkband
  • ggf. andere Schnur zum Aufhängen
  • Locher, Schere, Tesa

Und so einfach gehts:

  • Zuerst werden ein paar Tulpenblüten in der gewünschten Größe ausgeschnitten.
  • Für die Stiele habe ich die Blüten danach an der unteren Mitte gelocht.
  • Nun wird ein grünes Geschenkband durch das jeweilige Loch gezogen.
  • Zum Schluss müssen die Blüten nur noch mit Tesa an einer Schnur befestigt werden.

Die Girlande eignet sich als Geburtstagsdeko genauso gut wie als Fensterbild im Kinderzimmer. Wir konnten so zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen und ich ENDLICH mal wieder ein wenig schnippeln, kleben und werkeln.

Seid ihr auch schon in Frühlingslaune und habt mit dem Dekorieren für den Frühling und Ostern begonnen? Mir fällt es gerade richtig schwer, mich damit zurückzuhalten und ich freue mich riesig darauf, in ein paar Wochen nach dem Umzug endlich so richtig loszulegen. Ich hoffe ihr seid bis dahin geduldig und gebt euch weiterhin mit meinen „kleinen Lebenszeichen“ zufrieden.

Viel Spaß beim Nachmachen!

zauberhafte und verhexte Last-Minute Ideen fürs Faschingsbuffet

Meine kleine Smartimaus ist gerade voll im Hexenfieber. Jeder Satz, der sich reimt, wird von ihr mit: „hex hex“ beendet, Geschenkpapierrollen dienen als Hexenbesen und mit meinen Kochlöffeln wird fleißig der Zauberstab geschwungen.

Kein Wunder, dass bei der Frage nach dem Faschingskostüm sofort die Antworten Hexe und Fee gefallen sind. Das Kostüm ist nun ja schon fertig. Fürs Buffet in der Kita brauchte ich aber schon noch die ein oder andere Idee.

Auflagen: „Irgendwie Zauberhaft“. Schnell und einfach. Trotzdem ein Hingucker. Und was soll ich sagen… Tadaaaa. Oder besser doch „Hex, Hex…“ Hier sind meine Favoriten.

Für alle Vorschläge braucht ihr weniger als 15-Minuten. Bei zwei von Vieren würde ich sogar behaupten, weniger als 5.

Nr. 1 – Zauberstäbe „gesund und munter“
Mit Ausstechformen müssen hier nur kleine Sterne ausgestochen werden. Diese werden auf Spieße gepiekt und im Obstsalat verteilt, der aus dem restlichen Obst zubereitet wird.


Nr. 2 – Variante „verhexte, süße Sünde“
Hierfür benötigt ihr Dinkelstangen, Kuvertüre und bunte Zucker-Deko. Die Kuvertüre wird  als erstes über einem Wasserbad geschmolzen. Danach werden die Dinkelstangen darin eingetunkt und nach ganz kurzem antrocknen mit der (glitzernden) Zuckerdeko bestreut. Ich habe die Stangen zum aushärten der Schoki in einen Topf mit Zucker gesteckt und dann für mind. eine Stunde in den Kühlschrank gestellt.

Nr. 3 – verhexte Sandwiches
Einfacher geht es kaum. Sandwiches schmieren, Sterne ausstechen, auf Cakepop-Stiele stecken. Bei Bedarf noch mit Schleifchen verzieren. So hat man ganz schnell eine süße ODER herzhafte Möglichkeit fürs Buffet fertig.

img_8522

Nr. 4 – alles Käse?
Rekordverdächtig schnell ist auch die letzte Idee umgesetzt. Dazu muss ich wohl auch kaum etwas erklären, oder?

img_8479

So, ich hoffe ihr könnt mit diesen Ideen nun genauso entspannt in die Faschingszeit starten wie ich. Komme das Baby, wann es wolle. Irgendwas davon bekommen wir auf jeden Fall hin.

Der Countdown läuft – Schwester werden Teil II

10…. 9….. 8….. Nein, ganz so schnell geht es dann hoffentlich doch nicht. Aber lange dauert es wirklich nicht mehr. Bald sind wir zu viert.

Doch was bedeutet das für so ein kleines Mädchen wie die Smartimaus überhaupt? BALD. Fast jeden Tag fragt sie mich, wann das Baby denn nun kommt und wie lange sie noch warten muss. Ich habe überlegt und überlegt, wie wir ihr die Zeit bis dahin versüßen können.

Am Wochenende war es nun soweit. Die Smartimaus hat als kleinen Vorgeschmack schon einmal Post von ihrer kleinen Schwester bekommen. Bei den #12von12 konntet ihr die erste Karte schon sehen. Darin erzählt die Bauchbewohnerin ihr, dass es ab sofort nun jeden Tag eine Nachricht gibt, bis sie endlich da ist.

Der Geschwister-Countdown läuft nun also und es warten viele kleine Botschaften, mal mit – mal ohne Überraschung, auf die große Schwester in spe.Weiterlesen »

DIY: Spielspaß mit bunten Reissäckchen

Seit ein paar Monaten geht die Smartimaus jede Woche zusammen mit papAhoi zum Kinderturnen. Dabei haben wir festgestellt, dass sie viel Spaß beim Werfen hat und scheinbar auch gar nicht so untalentiert ist, wie man Mädchen oftmals nachsagt. Wir spielen zwar auch jetzt im Winter ab und zu mit dem Ball im Garten. So richtig Spaß macht das dick angezogen und wenn der Ball ständig ins nasse Gras fällt jedoch nicht. Eine Indoorlösung für den kleinen Handballer-Nachwuchs wäre also schön. Ausgerechnet beim Thema „Ball werfen“ gestaltet sich das jedoch schwierig, denn ich möchte ja nicht jedes Mal die halbe Bude ausräumen, aus Angst, sämtliche Habseligkeiten könnten in Gefahr sein.

Unsere Lösung ist nun aber doch so einfach und schnell umgesetzt, dass ich sie unbedingt mit euch teilen möchte. Ich sag nur REISSÄCKCHEN!

img_8073Weiterlesen »