DIY: Upcycling Puppenbett aus Karton

Na, trudeln bei euch auch nach und nach die ersten Weihnachtsgeschenke ein? Verpackung über Verpackung, Papiermüll ohne Ende. Wäre doch schön, wenn man die ganzen Kartons irgendwie sinnvoll verwenden könnte, oder? Ich habe da eine tolle Idee bei Pinterest gefunden. Blöd nur, dass der Link nicht funktioniert, die Maßangaben in inch und noch dazu zum Teil falsch sind.

Paahhh, als ob mich das davon abhalten könnte, trotzdem ein süßes Puppenbett für die Smartimaus zu bauen. Ein wenig überlegen, zeichnen, schnippeln und stecken. Und TADAAAA. Fertig!

Vielleicht bringt der Weihnachtsmann euren Kleinen ja eine neue Püppi und ihr sucht eine praktische und schöne Verpackung dafür. Dann baut das Puppenbett doch einfach nach. Die Maße von meinem Bett habe ich auf die Fotos der einzelnen Bettteile geschrieben.

Ich bin gespannt, was meine Puppenmutti zu ihrem neuen Bettchen sagt. Das dekorieren, bekleben und verschönern werde ich ihr überlassen. Mit etwas Washi-Tape oder Fingerfarbe wird der triste Karton bestimmt noch etwas bunter. Die einzelnen Platten lassen sich aber auch einfach mit Sprühlack färben. So könnt ihr das Bett passend zum Kinderzimmer gestalten.

Ich warne euch nur schonmal vor. Das ist nicht die einzige Idee, die sich in meinem Hirn festgebrannt hat. macht euch also gefasst auf ein paar weitere Upcycling-Projekte aus Karton.

Erstmal wünsche ich euch aber viel Spaß beim Nachmachen.

 

Advertisements

5 Gedanken zu “DIY: Upcycling Puppenbett aus Karton

  1. Hallo Kerstin,

    erstmal muss ich dich fragen, ob du stolz auf mich bist, ich habe nämlich nicht ,,Liebe Kerstin,“ geschrieben *lach*
    Und wieso ich dir hier überhaupt schreibe ist: Dein Puppenbettchen ist einfach so toll!! So eine schöne Upcycling-Idee habe ich selten gesehen ❤ Vielen Dank für die Inspiration und die schöne Anleitung 🙂

    Ganz liebe und herzliche Grüße,
    Susi 🙂

    Gefällt 1 Person

  2. Hallo Kerstin, von Weihnachten haben wir auch noch ein paar Kartons in der Ecke stehen die auf kreativen Input warten. Das Puppenbett finde ich also eine richtig tolle Idee für ein DIY.
    Mir gefällt auch besonders der Gedanke, dass die Puppenmamas das dann ganz nach Lust und Laune selber dekorieren können.

    Gefällt 1 Person

    • Danke! Freut mich, dass es dir so gut gefällt. Wir haben mittlerweile schon das zweite am Start, weil Nr. 1 so häufig benutzt, geschleppt und beladen wurde, dass es irgendwann zusammengeknickt ist ☺ Aber damit muss man wohl einfach rechnen, wenn die Kinder noch kleiner sind.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s